Passwörter mit einem Gorilla schützen und verwalten

Seit 1998 surfe ich im Internet rum und habe ca. drölf milliarden Accounts auf den verschiedensten Webseiten. Das schlimmste ist eigentlich immer, dass ich mir die Accountdaten nie merken kann. Passwörter lassen sich schön mit einem (hoffentlich) ausgefeilten Schema im Gehirn ablegen, doch meistens scheitert es schon an Benutzernamen: Da wollen die Betreiber eine E-Mail-Adresse als Benutzernamen, der Benutzername darf keine Punkte enthalten oder ist einfach zu kurz / lang.
Ewig habe ich Ausschau nach einer passenden Lösung gehalten und diese in dem kleinen Programm „Password Gorilla“ gefunden. „Password Gorilla“ ist ein in TCL/TK geschriebenes Frontend welches die Daten per Master-Passwort verschlüsselt und im Format „Password Safe 3“ speichert. Es bietet die Möglichkeit Gruppen zu erstellen in denen man seine Accounts organisieren kann. Gespeichert werden können außer dem Passwort und dem Benutzernamen auch eine URL auf die Seite, ein Titel und Notizen. Auch wenn einem jemand über die Schulter guckt ist das gespeicherte Passwort nicht unsicher, da man es nicht zwingend anzeigen lassen muss. Per Rechtsklick auf den Account lässt sich das Passwort in die Zwischenablege legen. Braucht man diese Funktion öfter, dann kann man dies auch als Doppelklick-Aktion festlegen. Datenbanken lassen sich zusammenführen und das Master-Passwort kann man beliebig verändern. Ein Passwort-Generator mit einstellbaren Passord-Policies runden den Funktionsumfang ab und lassen keine Wünsche mehr übrig.

„Password Gorilla“ steht unter der GPL und es gibt auf der Webseite Binaries für Windows, WindowsCE, Linux und Mac OSX.

Hier noch ein Screenshot:

Ein Screenshot von Password Gorilla

Ein Screenshot von Password Gorilla

Mrz 25th, 2009 | Posted in Allgemein
No comments yet.

Leave a comment

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>